Der gepackte Rucksack

Der Rucksack und die Schuhe sind entscheidend für das Vorhaben den oder einen Camino zu laufen. Man kann natürlich auch einen Gepäckservice nutzen, ich habe sehr viele getroffen, die das gemacht haben. Alle fanden jedoch, dass dies ein aufwendiges Unterfangen ist, nicht alle Unterkünfte bieten das an, bzw. lassen es zu. Manche haben morgens erstmal […]

Was der Camino nicht war

Statue des Apostels in der Kathedrale in Santiago Laaangweilig Vor dem Abflug nach Porto habe ich mir vier Hörbücher runtergeladen. Papierbücher sind ja zu schwer für einen Rucksackpilger. Ich hatte Sorge, es könnte mir langweilig werden. Immer laufen. Natur. Immer dasselbe. Die Wahrheit ist, es war keine einzige Minute langweilig. Selbst bei den härtesten Etappen […]

Hasta luego Santiago, wir sehen uns wieder Tag 17 Abreise

Lage Füße: wollen weiterlaufenPilgeraufkommen: abnehmendKalorien: Festessen daheimWetter: Santiago-Wetter, RegenStimmung: freu mich auf zuhause Auf der Suche nach einem Friseur habe ich mich gestern Abend noch neu eingekleidet. In dem Geschäft waren einige Pilgerinnen mit dem gleichen Bedürfnis. Ich bin froh, frische Sachen anziehen zu können und das mufflige Zeug in den Rucksack packen zu können. […]

278,9 Kilometer und große Gefühle Tag 15

Lage Füße: zum letzten Mal Hirschtalgcreme und die Socken werden verbranntPilgeraufkommen: aus allen Richtungen strömen sie nach SantiagoKalorien: Caldo galego entdecktWetter: Abschiedswetter, Regen, Nebel, KälteStimmung: es reicht jetzt Die Nacht war schlecht, das Abendessen auch. Carlos hat in imposanter Kochverkleidung ein fragwürdiges Menü serviert, das mir gar nicht bekommen ist. Ich glaube das Hähnchenfleisch war […]

May I ask, what is your Inspiration for the camino?

Das ist die am meisten gestellte Frage, neben, where do you come from. Es wird Zeit, mich dieser Frage zu stellen. Heute steht die letzte Etappe bevor, Santiago ich komme. Schon vor zwanzig Jahren, hat mich ein Kollege, nennen wir ihn Andreas, inspiriert, den Jakobsweg zu laufen. Es war sein großer Lebenstraum und er hat […]

Das Geschäft mit dem Camino

Der Camino hat viele Facetten, natürlich auch eine wirtschaftliche. Letztes Jahr waren es um die 80 000 Pilger, die von Porto aus nach Santiago gepilgert sind. Dazu braucht es eine Infrastruktur, die Pilger müssen versorgt, untergebracht und geleitet werden. Bei allem wirtschaftlichen Interesse, die an uns Pilgern unweigerlich bestehen, fühlt man sich auf diesem Camino […]

Der frühe Pilger bekommt den Schlafsaal Tag 11

Lage Füße: ohne Blasen, aber sie weigern sich in die Kompressionssocken zu steigenPilgeraufkommen: ich habe sie gefunden und das Geheimnis gelüftetKalorien: die Jakobswegpilgerin isst erstmals JakobsmuschelnWetter: bewölkt, die Waden sind trotzdem in einer (der einzigen) langen Hose eingepacktStimmung: schlafen hilft immer Eventuell neige ich dazu den Camino romantisch zu verklären und interpretiere Dinge, die völlig […]

Sin Dolor no hay Gloria Tag 10

Lage Füße: nach einem Tag Freiheit sind sie wie neuPilgeraufkommen: mittelKalorien: viel Obst und WasserWetter: perfektes Pilgerwetter, zuerst, bewölkt, nachmittags wieder heißStimmung: euphorisch, ich bin wieder auf dem Camino No Pain, no Glory. Ohne Schmerz, kein Ruhm. Auf dem spanischen Camino steht auf den Wegweisern regelmäßig die Kilometerangabe bis Santiago. Ich starte in O Porrinho […]

Gabi und der Camino

Wir haben uns in Sylt getroffen. Wir waren beide in der Nordseeklinik zur Reha, sie mit abgeschlossener Lungenkrebsbehandlung, ich mit beendeter Brustkrebsbehandlung. Wir waren beide wieder gesund, es galt die seelischen und körperlichen Wunden der Diagnose zu verarbeiten. Ich tat mich schwer in der Klinik, die Nordseeklinik liegt direkt in Westerkamp hinter den Dünen und […]

Bye Portugal and Hello Friends Tag 9

Lage Füße: dürfen heute an die LuftPilgeraufkommen: deprimierend, aber selbst Schuld, da WochenendeKalorien: herrlichWetter: perfektes BeachwetterStimmung: dankbar für die Geschenke der Freundschaft Es ist erstaunlich. Ich wache wieder ausgeruht und fröhlich auf. Packe meine Sachen zusammen und freue mich auf den schönsten Teil des Tages. Morgens loszulaufen ist ein unglaubliches Gefühl der Freiheit und des […]